Vergleich mit klassischem Yoga

Lachen ist nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch gut für die körperliche Gesundheit und das Wohlergehen eines Menschen. Dass das tägliche Lachen nicht nur gesund erhält, sondern auch das Leid der Welt vertreibt, wird von immer mehr Menschen wahrgenommen. In den neunziger Jahren entdeckte der indische Arzt Madan Kataria die positiven Auswirkungen des Lachens auf das menschliche Wohlbefinden und gründete einen ersten Lachklub in Mumbai (ehemals Bombay). Seither sind weltweit weitere Lachklubs entstanden. Einem ein bis zwei Minute dauernden Lachen wird der gleiche Effekt zugeschrieben wie einem zehn minütigen Joggen.

Mit klassischem Yoga hat das Lachyoga nur die Atemtechnik und den Wechsel aus Spannung und Entspannung gemeinsam – beides sind Dinge, die man beim Lachen automatisch richtig macht, ohne das geringste von Yoga zu verstehen. Also kann eigentlich jeder ohne Vorbildung an einem Lachyoga- Workshop teilnehmen. Es gibt nicht nur einen Typ von Lachen, sondern man unterscheidet unzählige Arten, die alle körperspezifischen Auswirkungen haben. Diese Lachformen sind mit verschiedenen Yoga/Entspannungsübungen verbunden.

Aktuell

  • Das Lachseminar am 17. März  2018 in Zürich

  • Jeden zweiten Mittwoch Lachabende in Zürich
    weitere Infos hier!

Kontakt

Address: 
Riesbachstrasse 61
CH-8008 Zürich

Tel.
078 676 33 01oder
044 383 34 78

Email: vk@singh.ch
Website: www.lachyoga.ch

Aktuell

  • Das Lachseminar am 17. März  2018 in Zürich

  • Jeden zweiten Mittwoch Lachabende in Zürich
    weitere Infos hier!

Kontakt

Address: 
Riesbachstrasse 61
CH-8008 Zürich

Tel.
078 676 33 01oder
044 383 34 78

Email: vk@singh.ch
Website: www.lachyoga.ch