Richtlinien einer Lacheinheit

Grundsätzliches für wirksames Lachen:

  • Alle Teilnehmenden beginnen gleichzeitig mit dem Lachen.
  • Man  steht nicht in einer geordneten Reihe, sondern individuell im Raum oder in einem Kreis, damit alle die Erklärungen des Lachyoga-Instruktors verfolgen können. 
  • Die Personen sollten nicht zu weit voneinander entfernt stehen.
  • Der Blickkontakt ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Bei jeder Lachübung sollten nach Möglichkeit alle Teilnehmende einen guten Blickkontakt zu einander haben!
  • Beim Lachen bitte nicht viel Kraft verwenden. Es sollte eher ein Fühlen und Geniessen des Prozesses sein.
  • Man fühlt sich beim Lachen frei wie ein Kind. Spassige Gesten gegenüber dem anderen fördert die Lachkultur.

 

Lach-Meditation:

Man kann nach der Lachsitzung, je nach Möglichkeit, eine Lach-Meditation vornehmen. Dies ist ein Zustand, im dem man sich nicht mehr um das Lachen bemühen muss, sondern in dem das Lachen ganz ohne Grund aus einem herausfliesst wie aus einer Quelle.

 

Aktuell

  • Das Lachseminar am 17. März  2018 in Zürich

  • Jeden zweiten Mittwoch Lachabende in Zürich
    weitere Infos hier!

Kontakt

Address: 
Riesbachstrasse 61
CH-8008 Zürich

Tel.
078 676 33 01oder
044 383 34 78

Email: vk@singh.ch
Website: www.lachyoga.ch

Aktuell

  • Das Lachseminar am 17. März  2018 in Zürich

  • Jeden zweiten Mittwoch Lachabende in Zürich
    weitere Infos hier!

Kontakt

Address: 
Riesbachstrasse 61
CH-8008 Zürich

Tel.
078 676 33 01oder
044 383 34 78

Email: vk@singh.ch
Website: www.lachyoga.ch